Zum Gedenken an Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft

Kranzniederlegungen auf Hauptfriedhof, Jüdischem Friedhof und Stadtteilfriedhöfen

 

Um der Opfer von Kriegen und Gewaltherrschaft zu gedenken, gibt es am Sonntag, 18. November, zum bundesweiten Volkstrauertag auch in Karlsruhe wieder zahlreiche Veranstaltungen mit Kranzniederlegungen. Die zentrale Gedenkfeier der Stadt und des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge mit Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup findet um 11 Uhr auf dem Hauptfriedhof statt. Um 10.15 Uhr folgt Stupferich mit Ortsvorsteher Alfons Gartner sowie Musikverein, Gesangverein, Kirchenchor und Katholischer Jugend.

 

Stupfericher Kerwe 20./21.10.2018

 

Termin vormerken!

 

Am 20. und 21. Oktober veranstaltet die Stupfericher CDU die traditionelle Kerwe. Wir starten am Samstag um 17.30 Uhr mit dem Fassanstich, Freibier und viel lokaler Promi-nenz. Am Samstagabend haben wir für Sie ein tolles Programm vorbereitet – und das bei freiem Eintritt. Mister Black kommt mit seiner „Großen Tier-Illusions-Show“ zu uns ins Ge-meindezentrum. Am Sonntag sorgen dann die Stupfericher Vereine und ihre Jugend-gruppen für gute Stimmung. Auch unsere Kinder kommen mit einem bunten Programm auf ihre Kosten. An beiden Tagen ist für Speisen und Getränke bestens gesorgt.

 

Ich darf Sie schon heute im Namen der Stupfericher CDU recht herzlich einladen. Bitte merken Sie sich den Termin vor, das genaue Programm wird noch veröffentlicht.

 

Peter Mayer

Vorsitzender CDU Stupferich

Einladung an die Medien vom 5. September 2018

Sitzung des Ortschaftsrats Stupferich

Termin: Mittwoch, 12. September 2018, 19 Uhr
Ort: Rathaus Stupferich, Kleinsteinbacher Straße 16

Zu seiner nächsten öffentlichen Sitzung kommt der Ortschaftsrat des Stadtteils Stupferich am Mittwoch, 12. September, um 19 Uhr zusammen. Im Sitzungssaal des Rathauses Stupferich, Kleinsteinbacher Straße 16, wird unter Vorsitz von Ortsvorsteher Alfons Gartner folgende Tagesordnung besprochen:

1. Kriminalstatistik 2017

2. Vorstellung des Entwurfs des DHH 2019/2020 mit THH 1500 (Ortsverwaltung Stupferich) einschließlich der Behandlung der Anträge des Ortschaftsrates zum Haushaltsplanentwurf; Beschlussfassung

3. Friedhof Stupferich; Toilettenraum in der Einsegnungshalle; Antrag der FWV-Ortschaftsratsfraktion

4. Einrichtung eines probeweisen Einbahnstraßensystems für die Orts- und Werrenstraße nach einer angemessenen Zeit der Einführung des neuen Parkkonzepts "Faires Parken"; Antrag der CDU-Ortschaftsratsfraktion

5. Mitteilungen der Ortsverwaltung

6. Verschiedenes

 

 

 

 

 

VBK Karlsruhe

Pressemitteilung vom 25. Juni 2018

 

 

 

 

Vollsperrung der L 623 in Palmbach ab dem 2. Juli:
Betriebliche Auswirkungen auf mehrere Bus-Linien


Am Montag, 2. Juli, beginnen in der Landesstraße L 623 in Palmbach die Bauarbeiten für das Gemeinschaftsprojekt des städtischen Tiefbauamts und der Stadtwerke Karlsruhe - Netzservice.
In der Talstraße (L623) wird ab diesem Zeitpunkt die Fahrbahndecke saniert. Zeitgleich werden umfangreiche Arbeiten an Gas-, Wasser- und Stromleitungen durchgeführt.

Im Zuge dieser Maßnahmen ist eine Vollsperrung der Talstraße erforderlich. Für den Durchgangsverkehr besteht dann keine Möglichkeit mehr von Karlsruhe/Wolfartsweier bzw. ab An der Römerstraße den Ortsteil Palmbach zu passieren.

Die Vollsperrung hat weitreichende Auswirkungen auf mehrere Bus-Linien der VBK.

Im ersten Bauabschnitt wird die Talstraße im Bereich zwischen Auf der Römerstraße und Henry-Arnaud-Straße für den Kfz-Verkehr voll gesperrt.
Die Umleitungsstrecke ist ausschließlich für den Bus-Betrieb vorgesehen und darf vom Individualverkehr nicht genutzt werden.
Aufgrund der Gegebenheiten der Umleitungsstrecke sind
mit Blick auf den Busbetrieb ab dem Montag, 2. Juli, mehrere Änderungen erforderlich. Diese greifen bis Mitte September – für den weiteren Verlauf der Baumaßnahme sind weitere Anpassungen des Busverkehrs erforderlich. Über diese wird gesondert informiert.

Die Änderungen im Bus-Betrieb im Detail:

Zur Bus-Linie 47:
Die Bus-Linie 47 endet von Montag bis Freitag von 5 Uhr bis circa 20 Uhr vom Zündhütle kommend in Palmbach an der Haltestelle Im Kloth. In diesem Zeitraum verkehren weiterhin Gelenkbusse auf der Bus-Linie 47. In der Nebenverkehrszeit sowie am Wochenende verkehrt die Bus-Linie 47 wie gewohnt durchgängig vom Hauptbahnhof bis Stupferich über den Umleitungsfahrweg (siehe Grafik).
Die Abfahrtszeiten bleiben auf allen Fahrten im Abschnitt Hauptbahnhof bis Im Kloth (und umgekehrt) unverändert. Somit bleiben alle Anschlüsse am Zündhütle erhalten.



Zur Bus-Linie 47 E:
Da auf dem Umleitungsfahrweg keine Gelenkbusse fahren können, verkehrt zwischen der Haltestelle Stupferich Rathaus und der Haltestelle Im Kloth von Montag bis Freitag von 5 Uhr bis circa 20 Uhr die Bus-Linie 47E im Pendelverkehr. An der Haltestelle Im Kloth besteht Anschluss von beziehungsweise zur Bus-Linie 47.

Zur Bus-Linie 27:
Von den drei morgendlichen Fahrten der Bus-Linie 27 in Fahrtrichtung Durlach verkehrt nur der Bus mit Abfahrt um 7.14 Uhr mit Abfahrt von der Haltestelle Im Kloth nicht über den Umleitungsfahrweg. Für die Fahrt ab 7.14 Uhr kommt ein Gelenkbus zum Einsatz.
Mittags enden alle Fahrten der Bus-Linie 27 in der Gegenrichtung an der Haltestelle Im Kloth.


Zur Bus-Linie 117:
Die Bus-Linie 117 verkehrt auf allen Fahrten über den Umleitungsfahrweg (siehe Grafik). Die Abfahrtszeiten im Streckenabschnitt Im Kloth bis Zündhütle bleiben unverändert. Die Anschlüsse am Zündhütle sowie in Langensteinbach bleiben ebenfalls erhalten.
 

Zur Bus-Linie 118:
Die Bus-Linie 118 verkehrt bis auf die Schülerfahrten auf allen Fahrtenüber den Umleitungsfahrweg.
In der Hauptverkehrszeit werden die Fahrten einmal stündlich ab der Haltestelle Rudolf-Link-Straße als Bus-Linie 47A bis Zündhütle (und umgekehrt) verlängert.

In Stupferich verkehrt die Bus-Linie 118 nicht auf dem Regelfahrweg durch die Karlsbader Straße, sondern auf dem Fahrweg der Bus-Linie 47. Die Anschlüsse in Langensteinbach bleiben erhalten.


Die Schülerfahrten werden zweigeteilt und verkehren von der Haltestelle Im Kloth über Grünwettersbach zum Schulzentrum in Langensteinbach sowie von der Haltestelle Rudolf-Link-Straße über Stupferich und Mutschelbach bzw. von Stupferich über die Aussiedlerhöfe zum Schulzentrum in Langensteinbach.

Zur Bus-Linie NL6:
Die Bus-Linie NL6 verkehrt ebenfalls auf allen Fahrten über den Umleitungsfahrweg.

Verkehrsteilnehmer werden von Seiten des Karlsruher Tiefbauamts um Verständnis für die nicht vermeidbaren Verkehrsbehinderungen gebeten. Weitere Informationen zur Straßenbaustelle finden sich im Internet unter mobilitaet.trk.de und der Ortsverwaltung Wettersbach unter www.Karlsruhe-Wettersbach.de. Informationen zum Thema Bus-Betrieb finden Sie auf ww.kvv.de.

Karlsruhe: Presseportal

Sperrung der L 623 in Palmbach ab 2. Juli macht weiträumige Umfahrung notwendig

Fahrbahnsanierung und Netzerweiterung für Gas, Wasser und Strom

 

Am 2. Juli beginnen in der Landesstraße L 623 in Palmbach die Bauarbeiten für das Gemeinschaftsprojekt des städtischen Tiefbauamts und der Stadtwerke Karlsruhe - Netzservice. Für die umfangreich abzuwickelnden Bauleistungen - die Erneuerung der Fahrbahn sowie Netzerweiterung für Gas,Wasser und Strom - muss die Talstraße voll gesperrt werden. Für den Durchgangsverkehr besteht dann voraussichtlich bis Mitte Dezember keine Möglichkeit, aus oder in Richtung Karlsruhe fahrend die umgrenzenden Stadtteile zu erreichen. Ebenso ist das Erreichen der Nachbargemeinden beziehungsweise die Anschlussstelle A 8 Karlsbad für Verkehrsteilnehmer in Fahrtrichtung Osten nicht möglich.

Das weiträumige Umfahren des Baubereichs führt über die Nachbargemeinden Waldbronn und Ettlingen beziehungsweise über Stupferich und Durlach. Entsprechende Beschilderungen sind zu beachten. Empfohlen wird, mehr Fahrtzeit einzuplanen oder auch das Angebot des ÖPNV zu nutzen.

Der Baustellenbereich erstreckt sich von der Einmündung „Auf der Römerstraße“ bis zur Straße „Im Kloth“ und wird in drei getrennte Abschnitte unterteilt. Ergänzend dazu werden am Ortsausgang von Palmbach, in Fahrtrichtung Grünwettersbach, sowie in Grünwettersbach Bauleistungen auf der L 623 ausgeführt, die zu weiteren verkehrlichen Beeinträchtigungen führen. Für Fahrgäste der Verkehrsbetriebe Karlsruhe wird die Führung für Buslinien und Schulbusse aufrechterhalten, entsprechende Hinweise finden sich an den Haltestellen.

Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis für die nicht vermeidbaren Verkehrsbehinderungen gebeten. Weitere Informationen zur Straßenbaustelle finden sich im Internet unter mobilitaet.trk.de und der Ortsverwaltung Wettersbach unter www.Karlsruhe-Wettersbach.de.

Sitzung des Ortschaftsrates Stupferich

Termin: Mittwoch, 16. Mai 2018, 19 Uhr
Ort: Rathaus Stupferich, Kleinsteinbacher Straße 16, großer Saal

Der Stupfericher Ortschaftsrat kommt zu seiner nächsten öffentlichen Sitzung am Mittwoch, 16. Mai, im großen Saal des Stupfericher Rathauses, Kleinsteinbacher Straße 16, zusammen. Unter Leitung von Ortsvorsteher Alfons Gartner beraten die Mitglieder des Rates ab 19 Uhr folgende Tagesordnung:

1. Gehwegparken in Stupferich; Vorstellung der Maßnahmenpläne durch das Stadtplanungsamt

2. Vorstellung des Radverkehrskonzepts in den Höhenstadtteilen durch das Stadtplanungsamt

3. Städtisches Gebäude Ortsstraße 2, Stupferich; Einbau einer zentralen Heizungsanlage; Antrag der CDU-Ortschaftsratsfraktion

4. Mitteilungen der Ortsverwaltung

5. Verschiedenes

Verlagerung des Grünabfallcontainers in Stupferich

Neuer Standort ist nun nahe der Bergleshalle

 

Den Grünabfallcontainer, in Stupferich bisher in der Windelbachstraße, hat das Amt für Abfallwirtschaft jetzt in der Verlängerung der Straße "Zum Bergle" nahe der Bergleshalle aufgestellt. Grund sind Baumaßnahmen. Bürgerinnen und Bürger können ihre Grünabfälle dort montags bis samstags von 7 bis 19 Uhr einwerfen. 

Sitzung des Ortschaftsrates Stupferich

Termin: Mittwoch, 11. April 2018, 19 Uhr
Ort: Rathaus Stupferich, Sitzungssaal, Kleinsteinbacher Straße 16

Zu seiner nächsten öffentlichen Sitzung kommt der Ortschaftsrat des Stadtteils Stupferich am Mittwoch, 11. April, um 19 Uhr zusammen. Im Sitzungssaal des Rathauses Stupferich, Kleinsteinbacher Straße 16, wird unter Vorsitz von Ortsvorsteher Alfons Gartner folgende Tagesordnung besprochen:

1. Blutspenderehrung

2. Vorstellung des neuen Jagdpächters für den Jagdbogen 13 in Karlsruhe-Stupferich

3. Grundschule Stupferich:
a) Sachstandsbericht „Schülerzahlen/Klassenzahlen"
b) Sachstandsbericht „Räumlichkeiten“

4. Mitteilungen der Ortsverwaltung

5. Verschiedenes

Veranstaltungen der CDU Stupferich

 

Terminverschiebungen

 

Der erste Termin im Jahr 2018 ist der Jahresempfang der Bergdörfer, den die CDU Ortverbände und Fraktionen von Stupferich, Wettersbach, Hohenwettersbach und Wolfartsweier gemeinsam veranstalten. In diesem Jahr laden wir am Dienstag, 20.03.2018, 19:30 Uhr in die Begegnungsstätte Wolfartsweier, Rathausstrasse, ein. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht ein Vortrag von Prof. Dr. Eric Sax. Er spricht zum hochaktuellen Thema „Autonomes Fahren“. Wie sieht es aus, wenn die Potenziale für selbstfahrende Fahrzeuge direkt auf Karlsruhes Strassen erprobt werden? Wir sind gespannt was Prof. Sax, der neben seiner wissenschaftlichen Tätigkeit auch 12 Jahre in leitender Funktion im Daimler-Konzern gearbeitet hat, zu berichten hat.

 

Die CDU Stupferich möchte auch darauf hinweisen, dass der ursprünglich im März vorgesehene Kartenspielabend auf den 27.4.2018 verschoben wird (19:30 Uhr, Katholischer Kindergarten). Bitte merken Sie sich diesen Termin schon heute vor. Die am 27.4.2018 geplante Stupfericher Lebensart wird auf den Herbst verschoben.

 

Peter Mayer

Vorsitzender CDU Stupferich

Jahreshauptversammlung - Ingo Wellenreuther in Stupferich

 

 

Zur Jahreshauptversammlung der CDU Stupferich konnte der Vorsitzende Peter Mayer den Kreisvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Ingo Wellenreuther begrüssen. Wellenreuther gab in seinem Bericht aus Berlin eine Einschätzung zu den gescheiterten Verhandlungen über eine Jamaika-Koalition und zu den Chancen einer möglichen Fortführung der Zusammenarbeit mit der SPD.

 

Die Arbeit der Stupfericher CDU stand im Mittelpunkt des Jahresberichts von Peter Mayer. Ihm ist es wichtig, dass der Ortsverband auch außerhalb von Wahlzeiten einen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben in Stupferich leistet. So wurde auch in 2017 die traditionelle Stupfericher Kerwe über zwei Tage durchgeführt.  Eine Multimedia-Show zum Thema „10000 km mit dem Traktor zum Nordkap“, eine Blumenpflanzaktion zur Verschönerung des Orts und zwei Kartenspielabende rundeten das Jahresprogramm unter dem Motto „Stupfericher Lebensart“ ab.

 

Bei den Bundestagswahlen konnte die CDU in Stupferich bei den Erststimmen für Wellenreuther 40,6% und bei den Zweitstimmen 39,3% erzielen. Dies war jeweils der Spitzenwert in Karlsruhe. Die Wahlbeteiligung in Stupferich lag bei 84,2%

 

Im Anschluss an den Kassenbericht von Inge Donecker und dem Bericht der Prüfer, vorgetragen von Bernhard Eldracher, wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Ludwig Kast, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Ortschaftsrat, berichtete über die Arbeit im Ortschaftsrat. Ein Schwerpunkt lag auf der Ausweisung weiterer Wohngebiete in Stupferich. Weiter hat der Ortschaftsrat auf Antrag der CDU-Fraktion einstimmig beschlossen, die Ansiedlung eines Einkaufsmarkts auf den Weg zu bringen, der im Bereich nach dem Kreisverkehr auf der linken Seite Richtung Autobahn angesiedelt werden soll. Die CDU Stupferich wird das Vorhaben eng begleiten.

 

Anschließend dankte Peter Mayer seinen Vorstandskollegen und allen Mitgliedern für die Unterstützung, die die Arbeit erst möglich macht.

Neue Buslinien in den Bergdörfern

 

 

Am 11. Dezember gehen die neuen Linien 117 und 118 in Betrieb. Sie werden vorerst für ein Jahr auf Probe eingeführt.

Die bisherige Schülerverkehrslinie 118 wird zu einer regulären Linie umgewidmet und verkehrt stündlich von Montag bis Freitag. Mit dieser Linie erreichen die Stupfericher Bürgerinnen und Bürger Mutschelbach und Langensteinbach.

Die neue Linie 117 verkehrt von Grünwettersbach über Palmbach nach Reichenbach und Busenbach. Von Stupferich aus fährt man zunächst nach Palmbach und steigt dort in die neue Linie.

Weitere Informationen erhalten Sie bei einer Informationsveranstaltung der CDU Wettersbach, zu der auch alle Stupfericher Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind. Sie findet am Donnerstag, 30.11.2017 um 19:30 Uhr im Gasthof Tannweg in Grünwettersbach, Balingerstr. 2 statt.

 

Peter Mayer

Vorsitzender CDU Stupferich

Zur Verschönerung unseres Ortes, pflanzten engagierte Bürger am 28. Oktober zirka 500 Blumenzwiebeln
zwischen dem Kreisverkehr und der Autobahneinfahrt Richtung Karlsruhe.
Freuen wir uns auf das Frühjahr 2018, wenn die neuen und die in den letzten Jahren gepflanzten Blumenzwiebeln 
ihre Blütenpracht entfalten. 

Sehen Sie hier unseren Videobeitrag zur Aktion:

 

https://youtu.be/Y6rsjqpxuak
 
Kamera: Siegfried Becker / Schnitt: Siegfried Becker. Medienwerkstatt STUPFERICH.ORG
 

Sitzung des Ortschaftsrats Stupferich

Termin: Mittwoch, 13. September 2017, 19 Uhr
Ort: Rathaus Stupferich, Sitzungssaal, Kleinsteinbacher Str. 16

Zu seiner nächsten öffentlichen Sitzung kommt der Ortschaftsrat des Stadtteils Stupferich am Mittwoch, 13. September, um 19 Uhr zusammen. Im Sitzungssaal des Rathauses Stupferich, Kleinsteinbacher Straße 16, wird unter Vorsitz von Ortsvorsteher Alfons Gartner folgende Tagesordnung besprochen:

1. Kriminalstatistik 2016

2. Bericht über den Klimaschutzfond; mündl. Bericht

3. Änderung des Flächennutzungsplans für die Ansiedlung eines neuen Einkaufsmarktes in Stupferich

4. Mitteilungen der Ortsverwaltung

5. Verschiedenes

28. August 2017 / Presseportal der Stadt Karlsruhe

Lärmschutzwand für Stupferich


Baumaßnahme dauert voraussichtlich bis Mitte Oktober

 

In Stupferich beginnen am Donnerstag, 7. September, die Arbeiten zum Bau der Lärmschutzwand im Erschließungsgebiet „An der Klam/Illwig“. Für den ersten Bauabschnitt entlang der Karlsbader Straße vom Ortsausgang bis zum Kreisel muss die Karlsbader Straße abschnittsweise einseitig auf einen Fahrstreifen verengt werden. Eine Ampelanlage regelt den Verkehr, der weiterhin in beiden Fahrtrichtungen rollen kann.

Für den Bau des zweiten Abschnittes entlang des Geh- und Radwegs zwischen der Zufahrt in das Erschließungsgebiet am Kreisel und dem Hochwasserrückhaltebecken Zennerklam wird der Fuß- und Radverkehr auf die gegenüberliegende Seite der Karlsbader Straße verlegt. Die gesamte Baumaßnahme dauert voraussichtlich bis Mitte Oktober.

Informationen zur Baumaßnahme können auch im Internet im Mobilitätsportal der TechnologieRegion Karlsruhe unter „mobilitaet.trk.de“ abgerufen werden.

T A G E S O R D N U N G
für die Sitzung des Ortschaftsrates Stupferich
am Mittwoch, 19.07.2017, 19:00 Uhr, im Sitzungssaal des Rathauses Stupferich


I. Öffentlicher Teil:
TOP 1: Barrierefreie Bushaltestellen;
TOP 2: Sanierung von Feldwegen;
TOP 3: Energetische Sanierung der Grundschule Stupferich  Antrag der FWV-OR-Fraktion
TOP 4: Probebetrieb der Buslinien 117/118  Antrag der CDU-OR-Fraktion
TOP 5: Mitteilungen der Ortsverwaltung
TOP 6: Verschiedenes

T A G E S O R D N U N G
für die Sitzung des Ortschaftsrates Stupferich
am Mittwoch, 21.06.2017, 19:00 Uhr, im Sitzungssaal des Rathauses Stupferich


I. Öffentlicher Teil:
TOP 1: Vorstellung der kommunalen Behindertenbeauftragten
TOP 2: Geschäftsordnung des Ortschaftsrates Stupferich;
TOP 3: Veröffentlichungen der Beschlüsse des Ortschaftsrates
TOP 4: Ladestelle für Elektrofahrzeuge  Antrag der FWV-OR-Fraktion
TOP 5: Mitteilungen der Ortsverwaltung
TOP 6: Verschiedenes

 

Mit dem Traktor zum Nordkap

Die CDU-Ortsgruppe Stupferich zeigte im Rahmen der Reihe „Stupfericher Lebensart“ einen sehr sehenswerten und kurzweiligen Vortrag im Gemeindezentrum Stupferich.

Der aus einem Ortsteil von Gaggenaus stammende Industriemeister Oswald Maier, erfüllte sich einen Lebenstraum. Er renovierte einen alten Traktor Fendt „Dieselross“ Baujahr1961 und hängte an ihn einen liebevoll, perfekt ausgebauten Bauwagen Baujahr 1964 an. Mit diesem Gespann bewältigte er in 4 Monaten die knapp 10 000 km von Gaggenau bis zum Nordkap und retour nach Gaggenau. Dabei lernte er viele hilfsbereite, freundliche Menschen kennen. Zu einigen pflegt er heute noch freundschaftliche Beziehungen. Auf seiner Reise wurde er in Etappen von seiner Frau begleitet, die an dem Traum „mit dem Bauwagen am Traktor vor dem Symbol des Nordkaps zu stehen“ teilhaben wollte. Während der Reise wurde seine aktuelle Position mit einem GPS-Tracker live ins Internet übertagen. So konnten die mitfiebernden Freunde und die Familie zu Hause die Route des Abenteurers verfolgen. Bis auf wenige kleine Instandhaltungsreparaturen verlief die Fahrt, dank guter technischer Vorbereitung, ohne nennenswerte Ausfälle der Technik. Der Traktor meisterte als Zugpferd seine Aufgabe bravourös. Der Vortag selbst lebte von schönen Landschaftsaufnahmen, die teils als Bildershow,  teils aber auch als kurze Videosequenzen gezeigt wurden. Oswald Maier kommentierte den Vortrag live. Seine Erklärungen waren so bildhaft und authentisch formuliert, dass man den Eindruck hatte,  selbst gerade an der Reise teilzunehmen. Die gewählte musikalische Untermalung zu den Bildsequenzen von faszinierenden Landschaften strahlte Ruhe aus. Es war ein rundum gelungener Vortrag der Fernweh und Reiselust weckte.  Sein Schlusskommentar „ich könnte morgen gerade wieder losfahren“ ist nachvollziehbar.
Mehr Informationen zum Traktortraum finden Sie auf der Hompage zum Projekt: http://www.traktortraum-nordkap.de/
Sehenswerte Presseberichte und Videobeiträge finden Sie hier: http://www.traktortraum-nordkap.de/?page_id=18

 

29.04.2017

Text: Siegfried Becker

Fotos: Siegfreid Becker

 

 

 

 

 

http://www.traktortraum-nordkap.de/

 

 

 

STUPFERICHER LEBENSART

 

Die Veranstaltungsreihe „Stupfericher Lebensart“ ist erfolgreich ins Jahr 2017 gestartet. Ende März trafen sich 25 Teilnehmer im Edith-Stein-Saal des katholischen Kindergartens zum Kartenspielabend. Bei einer Gulaschsuppe und Getränken konnten sie ihrem Hobby nachkommen. Skat, Binokel und das traditionelle Cego waren die gefragtesten Spiele. Die CDU Stupferich bedankt sich bei allen, die zum grossen Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben: den Gästen und den zahlreichen Helfern ohne deren Engagement dies alles nicht möglich wäre.

 

Am 28.4.2017 um 19:30 Uhr (Gemeindezentrum Stupferich) geht die vom CDU-Ortsverband organisierte Stupfericher Lebensart in die 2. Runde des Jahres. Waren Sie schon mal am Nordkap? Und das sogar mit dem eigenen Traktor? Oswald Maier hat diese Tour gemacht. Er berichtet über seine Reise in einer Multimediashow mit Livekommentierung. Die CDU Stupferich lädt hierzu alle Bürgerinnen und Bürger unseres Bergdorfes in unser Gemeindezentrum recht herzlich ein. Für einen kleinen Imbiss und Getränke ist gesorgt.

 

Peter Mayer

1. Vorsitzender CDU Stupferich

CDU Stupferich informiert:

25.01.2017

 

Termin des Jahresempfangs vormerken!

 

Die CDU Ortsverbände und Fraktionen der Bergdörfer Hohenwettersbach, Wettersbach, Wolfartsweier und Stupferich veranstalten auch in diesem Jahr den traditionellen „Jahresempfang der Bergdörfer“.

2017 sind alle Bürgerinnen und Bürger in die Heinz-Barth-Schule nach Grünwettersbach, Esslingerstrasse 2, zu einem Vortrag von Herrn Dipl.Ing.(FH) Uwe Konrath eingeladen. Herr Konrath ist Geschäftsführer der Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG). Er spricht über das brisante Thema „Kombilösung“.

Die Veranstaltung findet am 23.März 2017 um 19:30 Uhr statt.

“Bitte tragen Sie sich diesen Termin schon heute in ihre Kalender ein“, so der CDU Vorsitzende des Ortsverbands Stupferich, Peter Mayer.

Buslinie nach Waldbronn/Karlsbad

12.01.2017


CDU Stupferich bleibt am Ball


Auf Antrag der CDU-Ortschaftsratsfraktion gab es in der Sitzung des Stupfericher Ortschaftsrats am
10.1.2017 einen Sachstandsbericht über den geplanten Probebetrieb einer Buslinie zwischen den
Karlsruher Höhenstadtteilen und den Gemeinden Karlsbad/Waldbronn. Stupferich könnte über die
Linie 47 an der Haltestelle PI an diese Linie angebunden werden. Nach Auskunft der
Verkehrsbetriebe ist eine Inbetriebnahme nach Pfingsten denkbar, sofern die noch laufenden
Prüfungen positiv abgeschlossen werden können.
Der Vorsitzende der CDU-Ortschaftsratsfraktion, Ludwig Kast, und der CDU-Vorsitzende in
Stupferich, Peter Mayer, begrüssen diese Weiterentwicklung und unterstützen die Initiative der
Ortschaftsverwaltung, die sich zusätzlich für eine direkte Anbindung an die neue Linie ohne
Umsteigen für Stupferich stark machen will.

 

Bei der Jahreshauptversammlungder Stupfericher CDU wählten die Mitglieder Peter Mayer zum neuen Vorsitzenden. Mayer, der auch Schatzmeister des CDU Kreisverbands Karlsruhe ist, bedankte sich für das  Votum und bat alle Mitglieder ihn bei der anstehenden Arbeit zu unterstützen .Als Ziele nannte Mayer die Stärkung und Verjüngung des Ortsverbands sowie eine Verbesserung der CDU-Position in Stupferich. Wichtig sei natürlich auch, daß Stupferich bei Wahlen der an Prozenten gemessen stärkste Ortsverband der Karlsruher CDU bleibe. Besonderes Augenmerk gilt hierbei der nächsten Bundestagswahl und der Verteidigung des Direktmandats. Im Anschluss an die Berichte des bisherigen Vorsitzenden Klaus Abendschön, der Schatzmeisterin Inge Donecker und des Prüfungsberichts von Jochen Nagler entlastete die Versammlung den bisherigen Vorstand.

Die weiteren Wahlen unter der Leitung von Stadtrat Sven Maier ergaben folgendes Ergebnis: der bisherige Vorsitzende Klaus Abendschön wird stellvertretender Vorsitzender, Marissa Paul wird Schriftführerin und Inge Donecker wird als Schatzmeisterin in ihrem Amt bestätigt. Die Kasse prüfen Jochen Nagler und Bernhard Eldracher. Als Beisitzer wurden gewählt Dieter Hucker, Ludwig Kast, Klaus Becker, Friedrich Jondral, Felix Doll und Stadtrat Hermann Brenk.

Im Anschluss an die Wahlen berichteten die Stadträte Hermann Brenk und Sven Maier über ihre Arbeit im Gemeinderat. Ein Schwerpunkt war das konsequente Eintreten der CDU Fraktion für eine solide zukunftsfähige Haushaltspolitik. Stupfericher Anliegen konnten dank einer intensiven Zusammenarbeit mit den städtischen Ämtern im Haushalt berücksichtigt werden.

Der Vorsitzende der CDU-Ortschaftsratsfraktion, Ludwig Kast, legte den Schwerpunkt seines Berichts neben den aktuellen Fragen auch auf noch offene Zukunftsprojekte. Altersgerechtes Wohnen in Stupferich, Beckerareal, Flächennutzungsplan Wohnen, Schaffung weiterer Kindergartenplätze, Sicherstellung der Nahversorgung und die Suche nach einem geeigneten Standort für den Grüncontainer zählte er beispielhaft auf.

 

(Foto: Donecker)

 



Guido Wolf ist Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2016

Nach dem klaren Votum der Mitgliederbefragung haben die Delegierten des 66. Landesparteitags der CDU Baden-Württemberg im Congress Centrum Ulm Guido Wolf mit 93,8 Prozent der Stimmen zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2016 gewählt. Die CDU Baden-Württemberg präsentiert sich damit ein gutes Jahr vor dem Wahltermin geschlossen und einig. In seiner rund einstündigen Rede hatte Guido Wolf zuvor deutliche Kritik an der grün-roten Landesregierung geübt und dabei insbesondere die Schul- und Infrastrukturpolitik genannt.

"Für die CDU Baden-Württemberg ist heute ein großartiger Tag", stellte Guido Wolf fest. "Wir glauben wieder an uns! Wir wollen dem Land 2016 eine bessere Regierung geben. Wir wollen nicht von oben herab die Menschen regieren. Wir wollen nahe bei den Menschen sein. Ich mache Politik aus Liebe zum Land. Ich brenne für Baden-Württemberg. Deshalb will ich Ministerpräsident von Baden-Württemberg werden."


Wir

wünschen Euch

ein frohes Weihnachts-

fest, ein paar Tage

Gemütlichkeit mit viel Zeit

zum Ausruhen und Genießen,

zum Kräfte sammeln

für ein neues Jahr. Ein

Jahr ohne Seelenschmerzen und

ohne Kopfweh, ein Jahr ohne Sorgen,

mit so viel Erfolg, wie man braucht,

um zufrieden zu sein, und nur so viel

Stress, wie Ihr vertragt, um gesund zu bleiben,

mit so wenig Ärger wie möglich und

so viel Freunde wie nötig, um 365 Tage lang rundum

glücklich zu sein. Diesen Weihnachtsbaum der guten

Wünsche überreichen wir Euch mit vielen herzlichen Grüßen!

Mögen Frieden, Gesundheit

und Gottes reichen Segen euch zu Weihnachten

und das ganze kommende Jahr begleiten.

Das wünschen wir euch von ganzem Herzen-

 

 

 

 

 


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

 

 

Geschrieben von Samuel Degen

Stupferich feierte seine 30. Kerwe - der Sonntag

Am Festsonntag blieb den ganzen Tag über, wie auch am Vortag, kaum ein Platz im Gemeindezentrum frei. Vom Frühschoppen, dem Mittagessen, dem Auftritt der Jugend des Gesangvereins, dem Kasperle, dem Jugendorchester der Lyra, dem Kinderchor und der Jugendband von Frau Eldracher bis hin zur Verlosung der Tombola reichte das pralle Programm.

Draußen durften die Kinder an kostenlosen Kutschfahrten teilnehmen, die Sponsoren und Organisatoren hatten auch hier ganze Arbeit geleistet.

Der resümierende Kommentar des freudig strahlenden Gastgebers Klaus Abendschön am Festende gibt dem Veranstalter mit seinem Konzept einer jährlichen stattfindenden zweitägigen Großveranstaltung für die gesamte Stupfericher Bevölkerung sicherlich recht.

Auch politisch sind sich die beiden Fraktionen im neu gewählten Ortschaftsrat offensichtlich hier näher gekommen, wie weggepustet schien der zurückliegende jahrelange Zwist, der Supferich mehr lähmte denn voran gebracht hatte. Ortschaftsrat Manfred Baumann brachte das im Gespräch mit STUPFERICH.ORG auf den Punkt: "Blick nach vorne - angestrebt werde nun im Stupfericher Rat eine Position von 12:0 Stimmen gegenüber der Stadt - nur gemeinsam könne dort angesichts klammer Kassen etwas für unseren Ort durchgesetzt werden."

Die gewaltige Mühe für die Organisation und private Finanzierung durch Sponsoren der Kerwe 2014 hat sich somit für die Bürger von Stupferich in jeglicher Hinsicht gelohnt.

Kostenlose Kutschfahrten für die Stupfericher Kids
Fleißige Hände beim Kaffee und Kuchenverkauf
Stadtrat Hermann Brenk beim Arbeitseinsatz - auch für ihn eine klare Sache, kräftig mit anzupacken.

Volles Haus bei der Unterhaltung durch die Jugendgruppen

 

 

 

 


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

 

Geschrieben von Samuel Degen

Stupferich feierte seine 30. Kerwe - der Samstag

Um 17:30 Uhr versammelten sich am Samstag, den 18.10.2014, bei fast sommerlichen Temperaturen direkt nach dem Ende des Kinderflohmarktes auf dem Schulhof, viele Kerwegäste auf dem Rathausplatz vor dem Gemeindezentrum zur offiziellen Kerweeröffnung.

Nach dem Auftritt der Tanzgruppe Tandaradey des Heimatvereins Stupferich unter der Leitung von Vroni und Heinz Häge spielte auch das Blasorchester des Musikvereins Lyra traditionell mit fröhlichen Melodien auf, sie umrahmten so würdig die Eröffnung dieses nunmehr seit 30 Jahren stattfindenden Stupfericher Volksfestes.

Als Vertreter des Veranstalters, dem Stupfericher CDU Ortsverband, begrüßte Stadtrat Hermann Brenk die anwesende Lokalprominenz wie die zahlreichen Gäste.
Der Faßanstich des traditionellen Kerwe-Freibiers führe der neue Stupfericher Ortsvorsteher Alfons Garnter durch.

Die Anwesenheit vieler Ortschaftsräte beider Fraktionen (FWV+CDU) aus Stupferich, der anderen Bergdörfer sowie mehrerer Stadträte verdeutlichte die Bedeutung der altbewährten und beliebten Stupericher Kerwe.

Ein von den Kleinen freudig angenommenes Karussell wie auch ein Süßigkeitenstand sorgten für ansprechende Festatmosphäre auf dem Rathausplatz.

Ab 19:30 Uhr fand dann bei freiem Eintritt und gutem Essensangebot das beliebte Kerwe Abendprogramm mit Barbetrieb im vollbesetzten Gemeindezentrum mit der zum ersten mal hier spielenden 6-köpfigen Band "The Curlers" statt, die reihenweise mit Erfolg die Gäste bis zu später Stunde auf die Tanzfläche lockte.

Eine tolle Großveranstaltung für die gesamte Stupfericher Bevölkerung durch den CDU-Ortsverband, die nur dank einer sehr großzügigen finanziellen Unterstützung von hiesigen Sponsoren sowie dem engagierten ehrenamtlichen Arbeitseinsatz von aktiven Stupfericher Bürgern stattfinden kann, denen sehr großer Dank ausgesprochen werden muss.

Das Orchester des Musikvereins Lyra umrahmte die Eröffnung
Historische Tänze von Tandaradey, der Tanzgruppe des Heimatvereins Stupferich
v.l.: stv. Ortsvorsteher Ludwig Kast, Stadtrat Hermann Brenk, Ortsvorsteher Alfons Gartner

Viel bürgerliche Prominenz bei der Stupferich Kerwe 2014. Zum Vergrößern auf das Bild klicken.
von links:
Alfons Gartner, Ortvorsteher Stupferich FWV
Tilmann Pfannkuch, Stadtrat und Fraktionsvorsitzender der CDU Fraktion im Stadtrat
Bettina Meier- Augenstein, Landtagsabgeordnete CDU
Thorsten Ehlgötz, Stadtrat CDU
Peter Maier, Schatzmeister der CDU Karlsruhe
Dr. Klaus Heilgeist, Stadtrat CDU
Johannes Krug, Stadtrat CDU
Hermann Brenk, Ortschaftsrat Stupferich und Stadtrat CDU

Fotos: Samuel Degen
 

 
Der Ortschaftsrat Stupferich hat sich bereits mehrfach mit der örtlichen Verkehrssituation beschäftigt und Beschlüsse für eine Verkehrsberuhigung gefasst. Zwischenzeitlich wurde die Tempo-30-Regelung umgesetzt. Nachdem es offensichtlich weitere Fragen zur Verkehrssituation gibt, wird den Bürgerinnen und Bürgern am Mittwoch, 12. März, um 19 Uhr im Saal des Stupfericher Gemeindezentrums, Werrenstraße 16, die Möglichkeit gegeben, Probleme aufzuzeigen. Dabei gibt es auch Informationen über rechtliche und technische Möglichkeiten zur Verbesserung der Verkehrssituation.
An der Gesprächsrunde mit Ortsvorsteher Rolf Doll nehmen Vertreter des Ordnungs- und Bürgeramtes, des Stadtplanungsamtes und der Ortsverwaltung teil.
 

 



Das Jahr 2012 neigt sich dem Ende zu und ich möchte einen kleinen Rückblick über die Ereignisse, die uns dieses Jahr aus Sicht der CDU in Stupferich bewegt haben, geben.

Am 06. Februar kam Kreisgeschäftsführer Andreas Reifsteck nach Stupferich zu unserem Stammtisch. In lockerer Runde wurde über die Anliegen der Stupfericher und aktuelle Themen aus Karlsruhe gesprochen.

Der Jahresempfang der Karlsruher Bergdörfer fand am 08.03.2012 im Stupfericher Gemeindezentrum statt. Ausgerichtet von unserem Ortsverband und der Ortschaftsratsfraktion konnten wir über 100 Gäste aus ganz Karlsruhe begrüßen. Wen verwundert dass auch, immerhin hatten wir als Gastredner den Landtagspräsidenten, Herrn Guido Wolf, für diese Veranstaltung gewinnen können.

Die Stupfericher Lebensart am 09.03.2012 war unter dem Motto „Stupfericher Liederabend“. Alte und neue Lieder aus dem neuen Liederbuch wurden von Alois Horsch mit seinem Akkordeon begleitet. Ludwig Kast und Alois Horsch haben in mühevoller Arbeit die schönsten Volksweisen zusammengetragen. Eine Wiederholung eines solchen Liederabends wird es sicherlich wieder geben.

Am 19. März wurde in der Neureuter Badnerlandhalle Ingo Wellenreuther als Kandidat für die Karlsruher Oberbürgermeisterwahl nominiert. Der CDU-Landesvorsitzende, Thomas Strobl MdB, leitete souverän die Nominierungsveranstaltung, bei der Herr Wellenreuther ein klares Votum erreichte.

Ebenfalls im März wurde unsere Schlecker-Filiale geschlossen. Die CDU-Fraktion und der Ortsverband haben mit einem Brief an Familie Schlecker versucht, eine Erhaltung des Marktes zu erwirken, allerdings ohne Erfolg.

Die Fußballabteilung unserer SG feierte im April ihr 100jähriges Bestehen mit einem grandiosen Jubiläumsabend und vielen weiteren Veranstaltungen. Die CDU gehörte natürlich auch zu den Gratulanten. Passend zu diesem Jubiläum gelang der 1. Mannschaft der Aufstieg in die A-Klasse.

Am 14. Mai 2012 verstarb Hanne Langer, unsere ehemalige Ortschaftsrätin und Ortsvorsteherin von Stupferich. Sie war eine von allen geschätzte Kommunalpolitikerin. Über ihre Fraktionsarbeit hinaus hat sie mit großem Engagement den Ortsverband unterstützt. Mit Hanne Langer haben wir einen wertvollen Menschen verloren, die stets das richtige Wort und in schwierigen Situationen immer einen Lösungsvorschlag parat hatte.

Unser Revierförster Bernd Struck ging mit uns am 3. Juni in den Wald unter dem Motto „Wald und Wild an der Grenze“, er berichtete wieder in fesselnder Form über unsere Lebensspender. Alt und Jung waren wieder einmal von diesem bereits zum siebten Mal stattfindenden Ereignis begeistert.

Der 2. Bürgerstammtisch fand am 11. Juni statt. Hierzu kam unser OB Kandidat Ingo Wellenreuther nach Stupferich, um sich vor Ort sich ein Bild zu machen, was uns Stupfericher beschäftigt. Einige Punkte konnte man später sogar in seinem Wahlprogramm wiederfinden.

An der Festmeile am 13. und 14. Juli waren wir zwar nicht mit einem eigenen Stand vertreten, aber trotzdem präsent. Auch die Vereine brauchen unsere Unterstützung.

Im Oktober trauerten wir um Ferdinand Gartner. In seiner langjährigen Mitgliedschaft war er ein treuer Begleiter unserer Veranstaltungen, auch weit über die Stadtgrenzen hinaus. Mit seinem Wissen, seiner Art und seinen Gesprächsbeiträgen war er für uns ein wertvoller Mensch, den wir sehr vermissen.

Am 20. und 21. Oktober feierten wir wieder die Stupfericher Kerwe. Mit Kinderflohmarkt, Tanzband und Beiträgen von vielen Stupfericher Vereinen ein gelungenes Fest für Groß und Klein. Als Vertreter des Veranstalters, des Stupfericher CDU Ortsverbandes, begrüßte Ortschaftsrat Herrmann Brenk die zahlreichen Gäste. Der Fassanstich des traditionellen Freibiers gelang Ortsvorsteher Rolf Doll unter Assistenz von Herrmann Brenk. Die Anwesenheit des MdB und Karlsruher OB-Kandidaten Ingo Wellenreuther, des MdL Manfred Groh, Karlsruher Stadträten, der Durlacher Ortsvorsteherin Alexandra Ries sowie mehrere Ortschaftsräte aus Stupferich aller Fraktionen und auch der anderen Bergdörfer, verdeutlichte die Bedeutung der Stupericher Kerwe für die gesamte Bevölkerung, auch über die Politik hinaus.

„Blumenzwiebel-Pflanzaktion“ hieß es am 10. November. Bei regnerischem Wetter machten wir uns, unterstützt von Stupfericher Bürgern auf, um den Ortseingang vom Thomashof mit 500 Blumenzwiebeln zu verschönern. Der gemeinsame Imbiss nach getaner Arbeit durfte dabei natürlich nicht fehlen.

Die Zeit vor dem 02. Dezember war von der Oberbürgermeisterwahl geprägt. Wahlstände, Gespräche und verschiedene weitere Aktionen fanden statt, haben aber letztendlich nicht zum Wahlsieg unseres Kandidaten Ingo Wellenreuther gereicht. Was mich beruhigt ist die Tatsache, dass Stupferich der einzige Wahlkreis ist, in dem Herr Wellenreuther die absolute Mehrheit erreicht hat. - Vielen Dank dafür.

Ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht Ihnen

Klaus Abendschön

Vorsitzender CDU-Ortsverband Stupferich

 

 

 

 

 



-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

 


Karlsruhe, 03. Dezember 2012

CDU Karlsruhe bespricht OB-Wahlergebnis

Der Kreisvorstand der CDU Karlsruhe kam heute zu seiner ordentlichen Kreisvorstandssitzung zusammen, in der schwerpunktmäßig die OB-Wahl besprochen wurde.

Der Kreisvorstand dankte Ingo Wellenreuther und allen Unterstützern innerhalb und außerhalb der CDU Karlsruhe für den engagierten und leidenschaftlichen Wahlkampf. In einer ersten Bewertung des Wahlergebnisses war sich der Kreisvorstand einig, dass es Dr. Mentrup gelungen sei, ein Lager von vier Parteien mit einem Stimmenpotenzial von rund 60 Prozent um sich zu formieren, gegen das letztlich kein Ankommen war. Hinzu kommt, dass der Trend und die Wechselstimmung sowohl in den Großstädten als auch im Land Baden-Württemberg für Grün und Rot sich auch in der Karlsruher OB-Wahl niedergeschlagen habe.

Der Kreisvorstand sprach einstimmig Ingo Wellenreuther sein Vertrauen aus. Der Kreisvorstand wird in einem nächsten Schritt eine konkrete Analyse des Wahlergebnisses vornehmen und dabei die notwendige Schlüsse für seine politische Arbeit ziehen, damit die CDU Karlsruhe im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürger den Grundstein für eine Rückgewinnung von Mehrheiten in der Stadt legt. Weiterhin will die CDU Karlsruhe die im Wahlkampf von Ingo Wellenreuther besonders betonten Themen wie 2. Rheinbrücke, Schulsanierungen, Kinderbetreuung, Baustellenmanagement und bezahlbaren Wohnraum weiter konsequent verfolgen. Dabei wird auch der neue Oberbürgermeister in die Pflicht genommen werden und jetzt auch konkrete Entscheidungen herbeiführen müssen.
 

 

 

 

 

 

 

 

 



Der CDU Ortsverband Stupferich trauert um sein Mitglied

Ferdinand Gartner

In seiner langjährigen Mitgliedschaft war er ein treuer Begleiter unserer Veranstaltungen,

auch weit über die Stadtgrenzen hinaus.

Mit seinem Wisser, seiner Art und seinen Gesprächsbeiträgen war er für uns ein wertvoller Mensch,

den wir sehr vermissen werden.
 

 

 

 



5. Juli 2012

Bluttat in der Nordstadt: Stadt legt Kondolenzbuch aus/Spendenkonto für die Familien der Opfer

Mit einer Trauerbeflaggung gedenkt Karlsruhe seit heute (Donnerstag, 5. Juli) der Opfer der schrecklichen Bluttat, bei der am Mittwochmorgen in der Nordstadt ein 53-jähriger im Verlauf einer Zwangsräumung im Kanalweg drei Geiseln, seine Lebensgefährtin und schließlich sich selbst getötet hat.

Um den Familien der Opfer zu helfen, hat die Stadt die Aktion "Karlsruhe hilft" wieder ins Leben gerufen. Spenden für die Angehörigen sind auf das Konto der Stadt bei der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen (Bankleitzahl 660 501 01) unter der Nummer 10 80 77777 möglich.

"Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Karlsruhe trauern um die Opfer vom 4. Juli 2012". So lautet der Text, mit dem Karlsruherinnen und Karlsruher sich im Foyer des Karlsruher Rathauses ab Freitag, 6. Juli, in das Kondolenzbuch eintragen können. Das Rathaus ist werktags von 7 bis 18 Uhr geöffnet, am Samstag von 10 bis 18 Uhr.

In Vorbereitung ist zudem eine zentrale Gedenkveranstaltung für den kommenden Mittwoch, 11. Juli, um 9 Uhr in der Stadtkirche.
 

 

 


Nachruf

Am 14. Mai 2012 verstarb

Hanne Langer,

ehemalige Ortschaftsrätin und Ortsvorsteherin

von Stupferich,

im Alter von 82 Jahren.

Als Ortschaftsrätin und ehrenamtliche Ortsvorsteherin hat Sie die Geschicke von Stupferich über viele Jahre hinweg gelenkt. Ihre Tätigkeit war stets von Respekt, Menschlichkeit und Gottvertrauen geprägt.

Sie war eine von allen geschätzte Kommunalpolitikerin .

Über ihre Fraktionsarbeit hinaus hat sie mit großem Engagement den Ortsverband unterstützt. Es gab keine Veranstaltung, bei der sie nicht mitgeholfen hat. Mit Hanne Langer verlieren wir einen wertvollen Menschen, die stets das richtige Wort und in schwierigen Situationen immer einen Lösungsvorschlag parat hatte.

Die CDU-Fraktion im Ortschaftsrat und der

CDU- Ortsverband danken ihr für ihr Wirken und werden

ihr immer ein ehrendes Andenken bewahren.

Wir trauern mit der Familie.

Ludwig Kast
Klaus Abendschön

Fraktionsvorsitzender
Vorsitzender Ortsverband

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Christliche Demokratische Union Deutschlands